Didgeridoo Workshop für Anfänger

26.11.16    14-18Uhr

Kulturbunker Köln, Berliner Str. 20, 51063 Köln-Mülheim

Dieser Kurs richtet sich an Anfänger, sowie an solche Spieler, die noch nicht die Zirkularatmung beherrschen.
In lockerer Atmosphäre erhältst du fundierte Anleitungen um die Grundlagen des Didgeridoo Spielens zu erlernen. Im Einzelnen geht u.a. um das Finden des Grundtons, Modulation der Obertöne, Übungen zur Stärkung der Atmungsmuskulatur, Übungen zur Zirkularatmung, Einsatz der Stimme. All dies wird in ersten leichten Rhythmen miteinander kombiniert und zum Tönen gebracht.

Kursgebühr: 60,- / 50,- (erm. Schüler, Studenten)

Aufgrund der Fokussierung der Kurse auf die Atmung können auch Menschen, die an Schlafapnoe bzw. Schnarchen leiden teilnehmen. Wissenschaftliche Studien haben die positive nachhaltige Wirkung des Didgeridoo Spielen auf eben jene Krankheitsbilder beschrieben, indem es die Musklatur der oberen Atemmuskulatur stärkt.

Mitbringen solltest du genügend zu Trinken, bequeme Kleidung und gegebenfalls eine Decke, um auf dem Boden zu Spielen.
Falls kein eigenes Instrument vorhanden sein sollte, kann ich Ihnen nach Absprache ein Instrument kostenlos zur Verfügung stellen.

Es besteht auch die Möglichkeit beide Tage in Kombination oder sogar alle vier Termine als Paket zu buchen. In diesem Fall ist natürlich ein Rabatt vorgesehen:

Wochenendpreis: 110,- / 90,- (erm. Schüler, Studenten)
4 Tagepreis: 200,- / 170,- (erm. Schüler, Studenten)

weitere Termine: folgen noch

Anmeldung:
acakut@gmail.com
0176 / 24 35 8585

Andy Cormann – didgeridoo _ yirdaki
Im Laufe der Jahre entwickelte ich einen eigenen Stil der im Wesentlichen geprägt ist vom schnellen perkussiven Gebrauch des Instruments gepaart mit einer polyphonen und polyrhythmischen Klangentfaltung, fernab vom esoterischen Grundtoneinheitsgebrumme.
Meine Lehrer gehören zu weltweit anerkannten Spielern. Ich lernte unter anderem bei Djalu Gurruwiwi, M*lk*y Mununngurr (der Vorname wird aus Respekt zum Verstorbenen nicht mehr geschrieben) und Sven Molder.
In den Jahren des intensiven Studiums der verschiedenen traditionellen Stile des Nordost Arnhemlands adaptierte ich traditionelle Techniken der Yolngu, um sie in meine eigene Musik zu integrieren. Mein vielseitiges Spiel findet Platz in verschiedenen Projekten, Bands und Kollaborationen. Dabei reicht das musikalische Spektrum von der Zusammenarbeit mit afrikanischen Trommlern bis hin zur Begleitung von DJs in den Bereichen Drum & Bass, DubStep, Reggae, Dancehall, Electro, Techno, House.
In meinem Studium der Musikwissenschaft, Phonetik und Ethnologie an der Universität zu Köln beschäftigte ich mich immer wieder mit den unterschiedlichen Aspekten des Didgeridoos. In meinen Kursen kann ich daher fundierte Informationen zur Kultur und Spieltechniken geben.